Wie wir die Pfeifen machen

 

"Schnarrwerk ist Narrwerk. Ist es aber gut, so erfreut es Herz und Mut." (Sprichwort)

 
 

So entstehen bei uns die Holzpfeifen:

 
Abrichten der Pfeifenbrettchen.

Bertfried Scharfe richtet die zugeschnittenen Pfeifenbrettchen ab und hobelt sie auf ihre Stärke aus.

In Kern leimen.

So werden die Pfeifen "in Kern" geleimt. Der Kern dient als Windverteiler und Tonerzeuger. Durch ihn wird auch das Pfeifenmaß festgelegt. Jede Pfeife bekommt schließlich ein anderes Maß.

Labien ausstechen.

Die Labien werden mit einer Stoßaxt sauber von Hand ausgestochen.

Ausgestochene Labien.

Die Deckel einer Oktave Bourdonpfeifen mit ihren gestochenen Labien.

Holzpfeife abrichten.

Zwischenzeitlich werden die halbfertigen Pfeifenkörper auf der Hobelmaschine sauber abgerichtet und danach auf ihr Tiefenmaß ausgehobelt.

Holzpfeife verleimen.

Nun können Deckel und Böden der Pfeifen aufgeleimt werden.

Vorschläge werden aufgepasst.

Nach dem Verputzen und Bestoßen der verleimten Körper müssen die Vorschläge (hier aus dunklerem Birnbaumholz) aufgepasst werden.

Pfeifenstöpsel

Für die gedeckten Pfeifen werden die Stöpsel gerichtet.

Pfeifenstöpsel werden eingeschlagen.

Nach genauem, individuellen Einpassen schlägt Bertfried Scharfe den belederten Stöpsel ein.

Kernspalte

Es entsteht die fein ausgearbeitete Kernspalte und der Vorschlag wird festgeschraubt.

Pfeifen anschreiben.

Nachdem die Pfeifen mit Leinöl behandelt wurden, schreiben wir sie noch schön mit Tusche und Feder an. So können sie auch bei einer Vielzahl von Pfeifen nicht verwechselt werden.

Die Pfeifen sind fertig!

Der passende Pfeifenfuß wird eingeschlagen und fertig sind die Pfeifen.

 
 

Über die Metallpfeifen:

Pfeifen in Orgel

Ordnung ist das halbe Orgelleben.

Offene Metallpfeifen werden ab etwa 2'-Länge (je nach Weite des Registers) auf Ton geschnitten und gekulpt. Gedeckte und Halbgedeckte werden zugelötet und mit Bleibärten versehen.

Orgel Dürnau

Die sogenannte "Terzaufstellung" ermöglicht eine schöne Klangabstrahlung und ein gutes Beikommen zur Orgelwartung.

Löten

Das Zulöten der Gedeckten und Halbgedeckten machen wir direkt vor Ort.

Löten

Die Pfeifenmündungen werden mit Isolierfarbe eingestrichen, damit kontrolliert gelötet werden kann.

 
Hier geht's zurück zu Blick in die Werkstatt