Gesamtübersicht über die Sanierungsmaßnahme an der Reiser-Orgel in Essingen

 
 

Zum letzten mal geändert am

08.12.2017


 

Hier finden Sie die projektbezogene Zusammenfassung unserer "Laufenden Projekte".

Hinweise zu nicht erklärten Fachausdrücken finden Sie in unserem Orgelbaulexikon.

 

Woche 40


 
Sanierung Essingen

Nach dem Stimmarbeiten während der Wartungssaison wechseln die Orgelbauer aus Bünzwangen wirder zu einem neuen Projekt: Die Orgel in der Kath. Kirche in Essingen muss dringend saniert werden. In der Werkstatt werden zunächst einige Vorarbeiten getätigt. Für die gute Dämmung des Winderzeugers, wird ein neuer Motorkasten hergestellt.

Sanierung Essingen

Da die Orgel eine neue Windversorgung benötigt, müssen Windkanäle hergestellt werden. Hierzu wird heimisches Kiefernholz verbaut.


Woche 41


 
Sanierung Essingen

Die Membranleisten werden von den Unterseiten der Windladen des Hauptwerkes und vom Pedalwerk Cs-seitig abgenommen. Zurück bleiben die Würtel unter den Kegelventilen und die Konterventile. Hier wird alles gesäubert und inspiziert. Die Gänge werden an den Würteln eingestellt.

Sanierung Essingen

Die ausgebauten Membranleisten werden auf der Arbeitsplatte ausgebreitet, ...

Sanierung Essingen

... gesäubert und die alten Kissenmembranen werden abgenommen.

Sanierung Essingen

Anschließend werden neue Kissenmembranen aufgeleimt. Nur durch diese konsequente Vorgehensweise können Funktionsausfälle in Zukunft wieder verhindert werden. Anschließend wurden die Membranleisten wieder an die Windladenunterseiten geschraubt.

Sanierung Essingen

Hier sieht man eine Einschaltmembran für ein Register. Links die alte Membran aus Gummistoff. Dieser ist brüchig und löchrig. Daher gab es vereinzelt Ausfälle bei der Registereinschaltung. Aus diesem Grunde wurden alle Registermembranen durch neue ersetzt. Diese wurden von uns vor Ort aus feinem Schafspaltleder heimischer Produktion hergestellt.

Sanierung Essingen

Das Registereinschaltrelais mit den neuen Kissenmembranen.

Sanierung Essingen

Die Registerventile wurden ausgebaut, gesäubert und geschmiert. Anschließend wurde ...

Sanierung Essingen

... der Ventilsitz im Registerkanal gesäubert und konrolliert. ...

Sanierung Essingen

... Und siehe da: Gar nicht gut! Etliche Risse an den Ventilsitzen. Diese wurden schon einmal notdürftig mit Klebstoff verschmiert. Sind nämlich die Registerventile nicht richtig geschlossen, so klingt das Register, obwohl es gar nicht eingeschaltet wurde. Das darf natürlich so nicht bleiben, ...

Sanierung Essingen

... weshalb die Ventilsitze mit dünnem Spaltleder überleimt wurden. Diese Lederschicht ermöglicht den darunterliegenden Holzrahmen das Arbeiten bei Luftfeuchtewechsel.

Sanierung Essingen

Die Pedalklaviatur wurde mit in die Werkstatt genommen. Dort hat sich Andreas Jung um neue Garnierungen gekümmert. Alle Anschläge und Polsterungen wurden erneuert und die Pedalfedern neu eingestellt.

Sanierung Essingen

Abschließend wurden die Tastenoberflächen egalisiert und eingeölt. Somit ist der Zustand der Klaviatur -bis auf die Patina- wieder wie neu!


Woche 42


 
Sanierung Essingen

Das Rollventil für das Positivwerk wurde geöffnet und saniert.

Sanierung Essingen

Wie bereits auf der anderen Seite geschehen, werden die Registerventile für das II. Manualwerk gereinigt und saniert. Auch die Ventilsitze mussten beledert werden.

Sanierung Essingen

Der ausgebaute Tremulant nach der Reparatur.

Sanierung Essingen

Gute Nachricht aus dem Spieltisch: Die runden Bälgchen für die Impulsübertragung der Tasten sind noch in Ordnung und müssen nicht erneuer werden.

Sanierung Essingen

Das selbe gilt für die Koppelmembranen. Auch diese sind noch einwandfrei!

Sanierung Essingen

Der Spieltisch wird von der Oberseite her zerlegt. Hier ist das II. Manual schon ausgebaut.

Sanierung Essingen

Der Stock für die "Freien Kombinationen".

Sanierung Essingen

Die Teile wurden mit in die Werkstatt genommen und dort noch weiter zerlegt. So bleibt keine Stelle am Spieltisch unbesehen und unbearbeitet.

Sanierung Essingen

Ventile für die Registersteuerung.

Sanierung Essingen

Die Schaltwippen wurden ausgebaut.

Sanierung Essingen

Hier eine einzelne Schaltwippe vor ...

Sanierung Essingen

... und nach der Politur.

Sanierung Essingen

Nachdem auch die Oberflächen der Auskleidungen des Spieltisches aufgefrischt wurden, konnten die Teile wieder zusammengebaut werden. Nun gibt es schon ein viel freundlicheres Bild ab.

Sanierung Essingen

Aufgefrischte Klaviaturbacken.

Sanierung Essingen

Die Garnierungen der Tasten wurden erneuert und sie erhalten neue Beläge aus Rinderbein, ...

Sanierung Essingen

... anstelle des vergilbten Kunststoffbelages.


Woche 43


 
Sanierung Essingen

Die Spieltischelemente wurden wieder in die Kirche gebracht. An den Registerschaltungen sind aber noch einige Teile auszutauschen. Hat es doch in der Vergangenheit hier häufig Fehlschaltungen gegeben.

Sanierung Essingen

An was das lag wird schnell deutlich. Hier ein Teil der ausgebauten defekten Kissenmembranen.

Sanierung Essingen

Mit einigen Spezialaufbauten mussten die Teile erneuert werden.


Woche 44


 
Sanierung Essingen

Der Tritt für das Crescendo war abgenützt. Ein neuer Gummibelag wurde aufgeklebt.

Sanierung Essingen

Sämtliche Innereien des Spieltisches wurden vollends gereinigt. Die Spielventile für das Pedalwerk wurden ausgebaut und saniert.

Sanierung Essingen

Das gute Wetter wurde ausgenützt um die großen Pfeifen des Subbaß 16' im Freien zu sanieren. Da die Kirche gerade frisch gestrichen wurde, haben die Orgelbauer die Reinigungsarbeiten nach draußen verlegt. Hier wurden auch gleich die Aufschnitte des Subbaß angepasst. Mit dieser Umarbeitung klingt das Register nun weicher und grundtöniger. Bis zum Wochenende wurde das Register auch gleich neu intoniert. Damit ist dies die erste klangliche Veränderung an der Orgel.


Woche 45


 
Sanierung Essingen

Die Windversorgung wurde verbessert. Der Motor steht nun im Kirchenraum, genauer gesagt, im Untergehäuse der Orgel. Dadurch saugt er nun nicht mehr die kalte Luft der Kirchenbühne an. Damit wird Schimmelbildung verhindert. Über die Umlenkrolle auf dem Bild wird die Bewegung der Balgplatte auf das Regelventil (Rollventil) übertragen.

Sanierung Essingen

Ein neuer Windkanal war für den Anschluss nötig. Dieser wurde mittels Keilverschluss mit dem alten Kanal verbunden.

Sanierung Essingen

Hier sieht man die Kröpfung zum Motorkasten.

Sanierung Essingen

Weil das alte Rollventil auf der Kirchenbühne aufgrund der Witterungseinflüsse sehr desolat war, entschied sich Orgelbaumeister Gilbert Scharfe für den Neubau eines Rollventiles. Hier sieht man die Innereien auf der Motorseite des Ventiles.

Sanierung Essingen

Damit alles richtig abgesichert ist, sind neue Leitungen, Motorschutzschalter und ein neuer Motorschalter nötig. Diese wurden von der Elektrofirma Rieder bereitgestellt.

Sanierung Essingen

Für die Organistenplatzbeheizung wurde ein Zeitrelais eingebaut. Hier sieht man die neuen Schalter für Notenlicht, Liedanzeige und Heizungen.

Sanierung Essingen

Die Pedalwindladen wurden geöffnet. Unter den Windstöcken (das ist das Brett, auf dem die Pfeifen stehen) kommen die Registerkanzellen zum Vorschein. Diese sind noch bauzeitlich zupapiert.

Sanierung Essingen

An manchen Stellen sieht man Spuren von Reparaturen.

Sanierung Essingen

Das Papier wurde herausgeschnitten um an die innenliegenden Kegelventile zu gelangen. Hier wurde dann gründlich gereinigt und die Kegelleitstifte mit microkristallinem Wachs konserviert. Anschließend ...

Sanierung Essingen

... wurden die Kanzellen wieder mit frischem Papier verschlossen.

Sanierung Essingen

Nach der Windladensanierung geht es an die Intonation des Pfeifenwerkes. Hier sieht man die runden Aufschnitte des Subbaß 16'. Dadurch klingen die Pfeifen grundtöniger, wodurch sie besser fundieren.

Sanierung Essingen

Das Gehäuse wurde gereinigt. Hier auf dem Bild sieht man gut den Unterschied zwischen den behandelten Stellen (Vordergrund sauber, hinten noch schmutzig).

Sanierung Essingen

Die Untergehäusetüren wurden mit einem Flechtgitter versehen um die Durchlüftung zu verbessern.

Sanierung Essingen

Wie neu: Die Prospektpfeifen wurden abgeschliffen und neu lackiert. Anschließend wurden die Pfeifen neu intoniert. Genau rechtzeitig zum Chorjubiläum in Essingen war dann die Orgel wieder komplett spielbar. In der kommenden Woche werden sich die Orgelbauer nun um das Hauptwerk kümmern.


Woche 46


 
Sanierung Essingen

Nachdem Spieltisch und Technik der Orgel saniert sind, geht es ans Pfeifenwerk des Hauptwerkes. Hier werden zunächst die Pfeifen ausgebaut und die Rasterbretter samt Stöcken gesäubert.

Sanierung Essingen

Unter den Stöcken liegen ja die Ventile. Die Registerkanzellen wurden bauzeitlich mit einer Papierschicht geschlossen (um Zusammenstiche zu vermeiden). Hier sieht man wegen der zusätzlichen Papierstreifen die Spuren von späteren Reparaturen.

Sanierung Essingen

Der Riss im Papier hat ein Blasgeräusch verursacht.

Sanierung Essingen

Sämtliche Registerkanzellen wurden geöffnet und ...

Sanierung Essingen

... die darin enthaltenen Kegelventile gereinigt, die Stifte geschmiert und alles durchgesehen. ...

Sanierung Essingen

... Dann wurde mit einer neuen Papierschicht alles wieder verschlossen. Hier ist das Papier noch nass, weshalb es sich wellt. Nach Trocknung spannt es sich wie eine Trommel. Später wurde dann jeder Ton mit einer Probierpfeife kontrolliert, damit es keine Fehler mehr an den Windladen gibt. Erst danach wurde alles wieder zusammengebaut und die Orgelbauer konnten sich dem Pfeifenwerk widmen.

Sanierung Essingen

Andreas Jung arbeite Pfeifen der Mixtur auf. Hier werden Macken entfernt, defekte Füße, ...

Sanierung Essingen

... wie auf diesem Bild zu sehen ist, ...

Sanierung Essingen

...gerichtet und die vielen zu kleinen Stimmrollen wurden zugelötet. Damit werden die Pfeifen stimmhaltiger.

Sanierung Essingen

In der Orgel kauert Gilbert Scharfe und intoniert die Töne. Beim Intonieren werden Charakter und Lautstärke entsprechend der jeweiligen Registerverwendung geformt.

Sanierung Essingen

Bis zum Wochenende stehen dann die Rohrflöte 8' (mittig), das Salicional 8' (ganz hinten), der Prinzipal 4' und im Vordergrund die Oktav 2' wieder in der Orgel.


Woche 47


 
Sanierung Essingen

Die Intonation der Register im Hauptwerk ist abgeschlossen. Also widmen sich die Orgelbauer sogleich ...

Sanierung Essingen

... dem Positivwerk. Hier fehlt schon ein Register, wie man sieht. Dieses Register in 2'-Lage wurde nämlich ins Hauptwerk transferiert. Im Gegenzug dazu wird das flötige 2' Register aus dem Hauptwerk an dieser Stelle hier eingebaut.

Sanierung Essingen

Nachdem wieder alle Pfeifen und Windstöcke ausgebaut wurden, kommen die papierten Registerkanzellen zum Vorschein.

Sanierung Essingen

Auch hier gibt es wieder etliche Problemstellen, die aber allesamt beseitigt werden konnten.

Sanierung Essingen

Unter anderem solche Dinge hier: Die Stockschraube wurde einst schräg in die Registerkanzelle gebohrt. Damit gibt es einerseits Undichtigkeiten, andererseits hält die Schraube nicht. Der Stock ist damit nicht richtig dicht. Also ...

Sanierung Essingen

... wird als Lösung des Problems ein Steg eingebaut. Dieser gibt der Schraube wieder guten Halt.

Sanierung Essingen

An den Stirnenden gibt es Risse, die ...

Sanierung Essingen

... geflickt werden müssen. Mittels Leder und Warmleim wird der Riss verklebt.

Sanierung Essingen

Die geöffnete Windlade nach der Sanierung. An der linken oberen Ecke ist bereits das erste Deckpapier zu erkennen.

Sanierung Essingen

Nach und nach werden alle Kanzellen wieder geschlossen. Anfangs ist das Papier noch weich und lose. Mit der Zeit aber trocknet es und ...

Sanierung Essingen

... spannt sich wie eine Trommel. Wie man sieht, sind auch die ersten Probetöne des Gedeckt 8' schon eingebaut.

Sanierung Essingen

Bis zum Wochenende spielt bereits das erste Register im Positivwerk schon wieder. In der Werkstatt wird unterdessen die Umarbeitung des 2'-Registers durchgeführt.


Woche 48/49


 
Sanierung Essingen

Die Pfeifen im Positivwerk sind wieder eingebaut und intoniert. Das bedeutet, es geht mit den Arbeiten in Essingen dem Ende entgegen. Bevor aber ...

Sanierung Essingen

... die Orgel rein gestimmt werden kann, müssen noch sämtliche Arbeiten im Instrument erledigt werden, die den Zutritt zu den Wartungsböden erfordern. Hier wird Orgelbaumeister Gilbert Scharfe ganz pingelig weil jeglicher Zutritt eine Verstimmung bewirkten kann. Aus diesem Grunde werden noch vor der Hauptstimmung die Holzpfeifen abgelängt. Damit im Innern der Kirche kein Staub entsteht, werden die Arbeiten in den Kirchhof verlegt. -Zum Glück hat die Kappsäge eine eingebaute Lampe...
Anschließend wird das Stimmregister noch einmal neu temperiert und alle Pfeifen nochmals gestimmt. Türen zu, das war's!

Sanierung Essingen

Am Freitag, den 08.12.2017 war dann die Abnahme der Arbeiten durch den Orgelsachverständigen, Herrn Eberhard Schulz von der Diözese Rottenburg Stuttgart, im Beisein der Kirchenpflegerin, Frau Mößner und Herrn Pfarrer Frosztega.

Mit diesem abschließenden Bild verabschieden wir uns von der Kirchengemeinde Herz Jesu in Essingen. Dies tun wir aber nicht, ohne vorher herzlichen Dank zu sagen für das Vertrauen seitens der Kirchengemeinde und die Übertragung der Arbeiten. Besonderen Dank an die Pfarramtssäkretärin, Frau Lüffe, für ihre hilfsbereite Art, Frau Kirchenpflegerin Mößner für den reibungslosen Ablauf der organisatorischen und finanziellen Seite und nicht zuletzt ein Dank an Herrn Mesner Limbach, der die besonderen Umstände in "seiner" Kirche klaglos hingenommen hat.

Allen unseren Lesern wünschen wir eine schöne Adventszeit sowie ein besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest!


Haben Sie eine aktuelle Ausgabe verpaßt? -Kein Problem. Hier erhalten Sie die Gesamtübersicht über das laufende Projekt.
 
Hier geht's zurück zur Homepage